Deutsch | Italiano | English
 Verein zur Förderung des Kunsthistorischen Instituts in Florenz (Max-Planck-Institut) e.V.
  Home
  Information
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Das Kunsthistorische Institut in Florenz - Max-Planck-Institut
 
 
 
  Service
 
 
 
 
Wir über uns
Das Kunsthistorische Institut in Florenz ist eine der ältesten Einrichtungen zur Erforschung der Kunst- und Architekturgeschichte Italiens, die hier in ihren europäischen, mediterranen und globalen Bezügen untersucht wird. 1897 in privater Initiative durch eine Gruppe unabhängiger Gelehrter gegründet, gehört es seit 2002 zur Max-Planck-Gesellschaft. An dem heute von zwei Direktoren geleiteten Institut sind ca. 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler tätig, wobei ein Schwerpunkt bei der Förderung des internationalen wissenschaftlichen Nachwuchses liegt. Neben den zahlreichen Einzelforschungen, Drittmittelprojekten und einer Vielzahl von internationalen Kooperationen mit Universitäten, Museen und Forschungseinrichtungen werden am Kunsthistorischen Institut in Florenz größere lang- und mittelfristig angelegte Projekte durchgeführt, die thematisch von der Spätantike bis zur Moderne reichen. Forscherinnen und Forscher aus aller Welt können die institutseigenen Ressourcen, d.h. vor allem die Bibliothek mit über 300.000 zum Teil sehr seltenen Bänden - darunter 940 laufend gehaltene Zeitschriften - und eine der weltweit umfangreichsten Phototheken zur italienischen Kunstgeschichte, nutzen. Mit seinem dichten Programm an öffentlichen wissenschaftlichen Veranstaltungen und bis zu 100 Besuchern täglich versteht sich das KHI als Forum eines lebendigen, internationalen und interdisziplinär offenen, wissenschaftlichen Austauschs.

Unterstützt wird das Kunsthistorische Institut in Florenz durch seinen Förderverein. Bis 1970 war der "Verein zur Förderung des Kunsthistorischen Instituts Florenz" alleiniger Rechts- und Unterhaltsträger des Instituts. Der Verein wurde 1898 gegründet und 1903 als "Verein zur Erhaltung des Kunsthistorischen Instituts in Florenz" im Vereinsregister Berlin eingetragen. Ab 1970 war das Institut dem Bundesministerium für Forschung und Entwicklung zugeteilt, im Januar 2002 übernahm die Max-Planck-Gesellschaft die Trägerschaft des Instituts.

Der Verein setzte sich von Anfang an die Aufgabe, in Florenz als dem wichtigsten europäischen Zentrum der Künste und Wissenschaften in der frühen Renaissance ein Institut zu stiften und zu erhalten, das die Arbeitsgrundlagen für die Erforschung der Kunst und Kultur der Stadt Florenz zur Verfügung stellt und das durch eigene Publikationen und wissenschaftliche Veranstaltungen an die Öffentlichkeit tritt. Seit mehr als einem Jahrhundert haben zahlreiche private Stifter zum Gedeihen des Instituts beigetragen und seinen inneren und äußeren Ausbau ermöglicht.

Auch heute noch ist es dem Verein ein großes Anliegen, einer breiten Öffentlichkeit die Arbeit des Instituts näher zu bringen und somit auch ein Interesse an der Kunst Italiens zu wecken. Der Verein unterstützt auch Studentinnen und Studenten sowie junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch Stipendien, um ihnen mit Hilfe des umfangreichen Photomaterials und der zahlreichen Bücher am Institut ein rasches Vorankommen ihrer Studien zu ermöglichen.

Sollten wir Ihr Interesse an einer Mitgliedschaft geweckt haben, finden Sie hier ein Anmeldeformular. Wir würden uns freuen, Sie als Mitglied begrüßen zu dürfen.

Der jährliche Mitgliedssatz beträgt

für Studierende € 15.00
für Einzelpersonen € 50.00

für Ehepaare

€ 65.00

Ferner besteht die Möglichkeit Fördermitglied des Vereins zu werden. Durch eine Fördermitgliedschaft kann eine besondere Art der Unterstützung zum Ausdruck gebracht werden. Der jährliche Fördermitgliedssatz beträgt 500 EUR.

Die Vereinsmitglieder kommen in den Genuss zahlreicher Veranstaltungen: Die Verleihung des Jacob Burckhardt-Preises erfolgt mit einem Festvortrag und einem Rahmenprogramm in Florenz oder München. Am Standort München finden einmal im Jahr die Mitgliederversammlungen statt. Ferner präsentieren die Florentiner Stipendiaten dort regelmäßig ihre Forschungsergebnisse. Außerdem bieten der Förderverein und das KHI seinen Mitgliedern alle zwei Jahre eine exklusive Kurzreise zu ausgewählten Kunststätten in Florenz und der Toskana an, von denen einige normalerweise nicht der Öffentlichkeit zugänglich sind. Die nächste Reise nach Florenz findet vom 18. bis 20. Mai 2014 statt; das Programm finden Sie hier. das Programm wird derzeit ausgearbeitet. Das Programm der vergangenen Kunstreisen finden Sie im Veranstaltungsarchiv.

Alle Mitglieder erhalten als Jahresgabe die jährlich in drei Heften erscheinenden "Mitteilungen des Kunsthistorischen Institutes in Florenz" und die Forschungsberichte des Instituts.

 
 
Copyright (c) 2005 Verein zur Förderung des Kunsthistorischen Institutes Florenz e.V.