Deutsch | Italiano | English
 Verein zur Förderung des Kunsthistorischen Instituts in Florenz (Max-Planck-Institut) e.V.
  Home
  Information
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Das Kunsthistorische Institut in Florenz - Max-Planck-Institut
 
 
 
  Service
 
 
 
 
Die Malerei als Schatten der Tugend. Ursprung und Werden der Kunst in der Casa Vasari
Dr. Matteo Burioni, München
Ort: München, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Straße 10 (vormals Meiserstraße), Raum 242 (2. OG)
Datum: Mittwoch, 23. Februar 2011
Uhrzeit: 18.15

Der Vortrag möchte eine neue Deutung der Sala del Trionfo della Virtù der Casa Vasari in Arezzo unter Heranziehung unberücksichtigter Quellen vorschlagen und den Zusammenhang zum Geschichtsmodell der Vite aufzeigen.

Dr. Matteo Burioni
Dr. Matteo Burioni wurde 2006 mit einer Arbeit über Giorgio Vasari in Frankfurt am Main promoviert. Seit 2006 ist er Mitherausgeber der "Deutschen Edition Giorgio Vasaris" im Wagenbach Verlag. Seit 2008 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Kunstgeschichte der LMU München. Er war der Stipendiat der Max-Planck-Gesellschaft am Kunsthistorischen Institut in Florenz und des Schweizerischen Nationalfonds am Forschungsprojekt  "eikones" der Universität Basel.


 

 
 
Copyright (c) 2005 Verein zur Förderung des Kunsthistorischen Institutes Florenz e.V.